Der städtebauliche Entwurfsprozess erfordert eine Vielzahl von Informationen. Bestehende Stadtstrukturen, Höhenentwicklungen, topografische Situationen, Sichtachsen, vorliegende Planungsstudien bis hin zu Überflutungssimulationen sind entscheidend für den Entwicklungsprozess.
Ein „intelligentes“ Stadtmodell kann diese Informationen bündeln, aktuelle Szenarien darstellen und als ein neues Mittel der Kommunikation für Architekten und Städteplaner den Planungsprozess verbessern und die Entscheidungsfindung beschleunigen. Der Neu- und Umbau von Gebäuden, die Gestaltung von Plätzen oder Stadtvierteln kann damit auf der Basis dieser Kommunikationsplattform einfacher und sicherer erfolgen.
Die dreidimensionale Darstellung von Bauwerken ist für den menschlichen Betrachter natürlich und deshalb einfacher zu verstehen als abstrakte 2D-Planungen. 3D-Modelle vereinfachen durch ihre Anschaulichkeit die Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten ­wesentlich. Durch aktives Durchschreiten wird die intuitive Wahrnehmung der virtuellen Welt erreicht.